11. Deutscher Seniorentag

Bonn/Frankfurt a.M.
"Gemeinsam in die Zukunft!"
Auftaktveranstaltung zum 11. Deutschen Seniorentag

Vom 2. bis 4. Juli 2015 geht es im Congress Centrum Messe Frankfurt um ein möglichst aktives, gesundes und engagiertes Älterwerden. Schirmherrin des 11. Deutschen Seniorentages, der zum ersten Mal in Frankfurt am Main stattfindet, ist Bundeskanzlerin Angela Merkel, die die Veranstaltung gemeinsam mit der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, dem hessischen Ministerpräsidenten und dem Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt eröffnen wird.

Mit dem Motto "Gemeinsam in die Zukunft!" möchte der Deutsche Seniorentag ein Zeichen setzen für mehr Gemeinschaft und Miteinander. Das Motto versteht sich als Aufruf zu konstruktivem Handeln in Gesellschaft und Politik. Und es fordert alle auf, ihren Teil der Verantwortung zu übernehmen - für eine lebenswerte Zukunft.
Mehr:

 


 

 

Die BASGO fordert bezahlbares Wohnen ...

image

BAGSO-Pressemitteilung 12/2014
Bonn, 18. Juli 2014
Die BAGSO fordert bezahlbares Wohnen im Alter und die Schaffung zukunftsorientierter Wohn- und Lebensformen Als Interessenvertretung älterer Menschen tritt die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) dafür ein…

 

So feierten wir damals

image

Internetprojekt als Buch erschienen Wie wurden kirchliche Feiertage vor fünfzig, vor sechzig oder vor siebzig Jahren begangen? Welche persönlichen Erinnerungen verbinden Menschen mit ihnen? Das waren die Ausgangsfragen. Ein Jahr lang, vom ersten Advent 2011 bis zum Totensonntag 2012, trafen sich si…

 

Der Mensch lernt niemals aus

image

LIMBURG. Das 4. Lebensalter bezeichnet eine Lebensphase, in der körperliche und psychische Veränderungen zu spürbaren Einschränkungen und ggf. auch zu sozialer Ausgrenzung führen können.
Doch auch Menschen im 4. Lebensalter verfügen nach wie vor über vielfältige Kompetenzen, Ressourcen, Interes…

 

13. Hospizseelsorgetag

image

WIESBADEN. In dem Gedicht Memento von Mascha Kaléko findet sich der Satz, der dem diesjährigen Hospiz-Seelsorgetag den Titel gibt:
Doch mit dem Tod der andern muss man leben. Das Schwere ein klein wenig erträglicher zu machen, das ist wohl der Wunsch und das Ziel, wenn wir sterbenden und trau…


Herzlich willkommen!

Wir begrüßen Sie auf den Seiten des Referats 3./4. Lebensalter und freuen uns über Ihr Interesse an unserem Angebot. 

Unser Referat ist eine diözesane Fachstelle des Bistums Limburg, die im Dezernat Kinder, Jugend und Familie angesiedelt und dort in die Abteilung Familien und Generationen eingeordnet ist. Die Angebote des Referates richten sich an Menschen nach der aktiven Berufs- und/oder Familienphase und an diejenigen, die diese Zielgruppe begleiten. Die Referentin dieser Fachstelle ist auch die Bischöfliche Beauftragte für die Hospizarbeit.

Sollten Sie Beratung oder Informationen wünschen, rufen Sie uns unter 06431 295-374 an oder senden Sie uns eine E-Mail. Unsere Mitarbeiter sind gerne für Sie da!

Jahresprogamm

TAGESEVANGELIUM

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Ich bin der wahre Weinstock, und mein Vater ist der Winzer. Jede Rebe an mir, die keine Frucht bringt, schneidet er ab, und jede Rebe, die Frucht bringt, reinigt er, damit sie mehr Frucht bringt. Ihr seid Mehr...
Joh 15,1-8

Sie benötigen Javascript und Flash oder einen HTML5 fähigen Browser, der das mp3-Format unterstützt um diese Datei abspielen zu können. Flash Player herunterladen

KNA

KONTAKT

Referat 3./4. Lebensalter

Roßmarkt 12

65533 Limburg

E-Mail senden

   
  • Einfach anders altern

    Was wir tun können...

    Link ►

  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

    Politik für ältere Menschen

    Link ►

  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen

    Lobby der Älteren

    Link ►

  • Leben ist Lernen

    Geragogik - Bildung im Alter

    Link ►

  • Kompetenznetzwerk Wohnen

    Neue Formen der mobilen Beratung

    Link ►

  • Stichwort Care

    Altenhilfe, Behindertenhilfe & Geriatrie im Frankfurter Osten

    Link ►

  • Akademie für Ältere

    Chancen des Älterwerdens

    Link ►

  • Zentrum für Trauerseelsorge St. Michael, Frankfurt

    Begleitung in der Trauerzeit

    Link ►

  • Christliche Patientenvorsorge

    Theologische-ethische Aspekte in der Christlichen Patientenvorsorge

    Link ►