Welttag der Kranken

Am 11. Februar eines jeden Jahres begehen wir den Welttag der Kranken. Er wurde 1993 von Papst Johannes Paul II. eingeführt und lädt alle ein, an diesem Tag besonders an die Menschen zu denken, die mit Krankheiten zeitweilig oder langfristig leben müssen.

In seinem Schreiben zum Welttag der Kranken 2015, lädt Papst Franziskus uns ein, unter der Perspektive der "Weisheit des Herzens" ein Zitat aus dem Buch Ijob zu bedenken: Auge war ich für den Blinden, dem Lahmen wurde ich zum Fuß.

Die Botschaft von Papst Franziskus können sie hier lesen.

 


 

 

Miteinander auf dem Weg

image

Miteinander auf dem Weg
Handreichung Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen leben mitten in unseren Kirchengemeinden. Viele von ihnen waren jahrelang aktiv. Mit Fortschreiten der demenziellen Veränderung verschwinden sie oft aus unserem Blickfeld. Und mit ihnen geraten auch die Angehörigen …

 

Der Mensch lernt niemals aus 2015

image

LIMBURG. Das vierte Lebensalter bezeichnet eine Lebensphase, in der körperliche und psychische Veränderungen zu spürbaren Einschränkungen führen können. Damit verbunden ist oft ein Rückzug aus der Öffentlichkeit und gegebenenfalls soziale Ausgrenzung.
Doch Menschen im vierten Lebensalter verfü…

 

Fotowettbewerb zum 11. Deutschen ...

image

BAGSO-Pressemitteilung 20/2014
Bonn / Frankfurt, 16.12.2014 
Fotowettbewerb zum 11. Deutschen Seniorentag 2015 Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO) und die Feierabend Online Dienste für Senioren AG (Feierabend.de) loben zum fünften Mal gemei…

 

So feierten wir damals

image

Internetprojekt als Buch erschienen Wie wurden kirchliche Feiertage vor fünfzig, vor sechzig oder vor siebzig Jahren begangen? Welche persönlichen Erinnerungen verbinden Menschen mit ihnen? Das waren die Ausgangsfragen. Ein Jahr lang, vom ersten Advent 2011 bis zum Totensonntag 2012, trafen sich s…


Herzlich willkommen!

Wir begrüßen Sie auf den Seiten des Referats 3./4. Lebensalter und freuen uns über Ihr Interesse an unserem Angebot. 

Unser Referat ist eine diözesane Fachstelle des Bistums Limburg, die im Dezernat Kinder, Jugend und Familie angesiedelt und dort in die Abteilung Familien und Generationen eingeordnet ist. Die Angebote des Referates richten sich an Menschen nach der aktiven Berufs- und/oder Familienphase und an diejenigen, die diese Zielgruppe begleiten. Die Referentin dieser Fachstelle ist auch die Bischöfliche Beauftragte für die Hospizarbeit.

Sollten Sie Beratung oder Informationen wünschen, rufen Sie uns unter 06431 295-374 an oder senden Sie uns eine E-Mail. Unsere Mitarbeiter sind gerne für Sie da!

Jahresprogamm

TAGESEVANGELIUM

In jener Zeit kamen die Mutter Jesu und seine Brüder; sie blieben vor dem Haus stehen und ließen ihn herausrufen. Es saßen viele Leute um ihn herum, und man sagte zu ihm: Deine Mutter und deine Brüder stehen draußen und fragen nach dir. Er erwiderte: Mehr...
Mk 3,31-35

KNA

KONTAKT

Referat 3./4. Lebensalter

Roßmarkt 12

65533 Limburg

E-Mail senden

   
  • Seniorenpastoral

    Die Seniorenpastoral der deutschen Bistümer ist hier vernetz.

    Link ►

  • Einfach anders altern

    Was wir tun können...

    Link ►

  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

    Politik für ältere Menschen

    Link ►

  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen

    Lobby der Älteren

    Link ►

  • Leben ist Lernen

    Geragogik - Bildung im Alter

    Link ►

  • Kompetenznetzwerk Wohnen

    Neue Formen der mobilen Beratung

    Link ►

  • Stichwort Care

    Altenhilfe, Behindertenhilfe & Geriatrie im Frankfurter Osten

    Link ►

  • Akademie für Ältere

    Chancen des Älterwerdens

    Link ►

  • Zentrum für Trauerseelsorge St. Michael, Frankfurt

    Begleitung in der Trauerzeit

    Link ►

  • Christliche Patientenvorsorge

    Theologische-ethische Aspekte in der Christlichen Patientenvorsorge

    Link ►