Herr, Dir in die Hände

Am 18. April 2015 wird die Woche für das Leben in Hamburg von dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz Kardinal Reinhard Marx und dem Ratsvorsitzenden der EKD Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm eröffnet.

Mit dem diesjährigen Thema "Sterben in Würde". Herr, Dir in die Hände" sind wir alle aufgerufen, uns mit der Frage auseinanderzusetzen, wie ein würdevolles Sterben gestaltet werden kann. Diese Frage erhält im Moment durch die Diskussionen um assistierten Suizid und Töten auf Verlangen eine besondere Brisanz.
Weitere Informationen unter www.woche-fuer-das-leben.de

Der Borromäusverein hat wieder eine Literaturliste zur Woche für das Leben erstellt: http://www.borromaeusverein.de/auslese/medienlisten/listen-2015/woche-fuer-das-leben-2015/

 


 

 

Der Trauer neue Räume öffnen

image

MÖNCHENGLADBACH.
Der Trauer neue Räume öffnen - Grabeskirche St. Elisabeth Nachdem die ehemalige Gemeindekirche St. Elisabeth 2009 zu einer Grabeskirche umgewandelt wurde, hat sie sich zu einem Zentrum für die Trauerseelsorge in Mönchengladbach entwickelt. Für die Pfarrei als Träger hat sich …

 

Im weiten Land Erinnerung

image

LIMBURG.Im weiten Land Erinnerung
Die Kraft des biografischen Schreibens Wer sich mit Stift und einem leeren Blatt Papier an den Schreibtisch setzt, weiß oft nicht genau, was dabei herauskommen wird. Das gilt vor allem dann, wenn es um die eigenen Erinnerungen geht: Wer von seinem Leben schrei…

 

Seniorentag 2015

image

Der 11. Deutsche Seniorentag 2015 in Frankfurt am Main: Information - Unterhaltung - Begegnung "Gemeinsam in die Zukunft!" lautet das Motto des 11. Deutschen Seniorentages, der vom 2. bis 4. Juli 2015 im Congress Center Messe in Frankfurt am Main stattfindet. Er ist die bundesweite Veranstaltung f…

 

Schreibend erzählen: Biografiearbeit mit ...

image

LIMBURG. Biografiearbeit mit Senioren und Demenzkranken
Fortbildungskurs für haupt- und ehrenamtliche Begleiter älterer Menschen Das Schreiben nimmt innerhalb der Biografiearbeit eine eher untergeordnete Rolle ein - es wird oft als zu schwierig angesehen. Die Methode der "Erzählblätter", die i…


Herzlich willkommen!

Wir begrüßen Sie auf den Seiten des Referats 3./4. Lebensalter und freuen uns über Ihr Interesse an unserem Angebot. 

Unser Referat ist eine diözesane Fachstelle des Bistums Limburg, die im Dezernat Kinder, Jugend und Familie angesiedelt und dort in die Abteilung Familien und Generationen eingeordnet ist. Die Angebote des Referates richten sich an Menschen nach der aktiven Berufs- und/oder Familienphase und an diejenigen, die diese Zielgruppe begleiten. Die Referentin dieser Fachstelle ist auch die Bischöfliche Beauftragte für die Hospizarbeit.

Sollten Sie Beratung oder Informationen wünschen, rufen Sie uns unter 06431 295-374 an oder senden Sie uns eine E-Mail. Unsere Mitarbeiter sind gerne für Sie da!

Jahresprogamm

TAGESEVANGELIUM

In jener Zeit sprach Jesus: Amen, amen, das sage ich euch: Wer in den Schafstall nicht durch die Tür hineingeht, sondern anderswo einsteigt, der ist ein Dieb und ein Räuber. Wer aber durch die Tür hineingeht, ist der Hirt der Schafe. Ihm öffnet der T Mehr...
Joh 10,1-10

KNA

KONTAKT

Referat 3./4. Lebensalter

Roßmarkt 12

65533 Limburg

E-Mail senden

   
  • Seniorenpastoral

    Die Seniorenpastoral der deutschen Bistümer ist hier vernetz.

    Link ►

  • Einfach anders altern

    Was wir tun können...

    Link ►

  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

    Politik für ältere Menschen

    Link ►

  • Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen

    Lobby der Älteren

    Link ►

  • Kompetenznetzwerk Wohnen

    Neue Formen der mobilen Beratung

    Link ►

  • Stichwort Care

    Altenhilfe, Behindertenhilfe & Geriatrie im Frankfurter Osten

    Link ►

  • Akademie für Ältere

    Chancen des Älterwerdens

    Link ►

  • Zentrum für Trauerseelsorge St. Michael, Frankfurt

    Begleitung in der Trauerzeit

    Link ►

  • Christliche Patientenvorsorge

    Theologische-ethische Aspekte in der Christlichen Patientenvorsorge

    Link ►

  • Familienwallfahrt 2015

    "Katharina auf der Spur"

    Link ►